H. Herzog KG » Asbestsanierung & Demontage

Asbestsanierung & Demontage

Asbest ist ein natürlich vorkommendes, faserförmiges Mineral, dass in der Vergangenheit in Abwasserrohren, Dachplatten, Lüftungsrohren, Isoliermaterial, etc. verarbeitet wurde. Heute weiß man, dass sich Asbestfasern in der Lunge festsetzen und verschiedene Krankheiten (z.B. Krebs) verursachen können. Ähnlich verhält es sich bei Glaswolle (Kunststoffmineralfasern). Wie auch beim Asbest ist seit einigen Jahren die gesundheitsschädigende Wirkung älterer Produkte bekannt.

Bei der Demontage und Entsorgung von Asbest und Glaswolle (Kunststoffmineralfasern) sind umfangreiche Anforderungen und Sicherungsmaßnahmen nach den Vorgaben der TRGS 519 und 521 (Technische Richtlinien Gefahrenstoffe) zu beachten.

Unsere Mitarbeiter verfügen über:

  • den notwendigen Sachkundenachweis,
  • jahrelange praktische Erfahrung,
  • ein entsprechendes Gesundheitszeugnis,
  • den Nachweis der Atemschutzprüfung,

um diese Anforderungen zu erfüllen und die Arbeiten ordnungsgemäß und fachgerecht auszuführen.

Infobroschüre „Asbest im Haus“

Inhaltsverzeichnis:

  • Asbest – ein gefährlicher Alleskönner
  • Wo findet sich fest gebundener Asbest?
  • Wo findet sich gefährlicher, schwach gebundener Asbest?
  • Asbestverdacht – was nun?
  • Asbestanwendungen außerhalb des Wohnbereichs
  • Asbest in Speckstein und Specksteinöfen?

Infobroschüre „Gefahrstoff Asbest“

Inhaltsverzeichnis:

  • Herstellung und Anwendungsbereiche
  • Altlastenumfang und gegenwärtige Entsorgungsmengen
  • Technische Kennwerte und analytischer Nachweis von Asbesterzeugnissen
  • Gesundheitsrisiken – Asbestfreisetzung aus verbauten Produkten
  • Rechtsgrundlagen für den Umgang mit Asbesterzeugnissen
  • Bauliche Maßnahmen: Abbruch, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten
  • Abfallbehandlung und Rezyklierung
  • Zusammenfassung, Ausblick